Loading...
Hamburg

Glücksgeschichte

Ole | 6 Jahre

PATRIZIA KinderHaus Hamburg

Ole ist ein aufgeweckter 6-jähriger Junge. Wie selbstverständlich zeigt er seine Insulinpumpe. Als Ole 4 Jahre alt war, erkrankte er an Diabetes Typ 1 und wurde mit einer ausgeprägten Überzuckerung in die Kinderklinik überwiesen. Die Familie war von der Diagnose schockiert, plötzlich wurde alles anders. Denn obwohl Oles Papa selbst seit seiner Jugend an Diabetes erkrankt und so mit der Therapie vertraut ist, änderte sich mit der Erkrankung des Kindes der eingespielte Familienalltag. Plötzlich war aus ihrem gesunden und fröhlichen Jungen ein chronisch krankes Kind geworden.

Oles Eltern mussten nun Verantwortung für die Steuerung des Diabetes mit seinen möglicherweise lebensbedrohlichen Komplikationen übernehmen. Sie mussten in kurzer Zeit lernen, wie sie die schwere Erkrankung ihres Sohnes selbstständig behandeln können. Dazu verbrachte Oles Mama zwei Wochen in der Kinderklinik, um die Technik der Insulinpumpentherapie zu erlernen, auch der Vater kam regelmäßig zu den Diabetesschulungen. Viel war zu organisieren. Oles Bruder war gerade 1 ¼ Jahr alt. Wohin mit ihm während der Krankenhausbehandlung? Findet der Vater Verständnis bei seinem Arbeitgeber? Nach der Entlassung aus der Klinik galt es, den Tagesablauf, den Haushalt, die Einkäufe und Mahlzeiten komplett neu zu strukturieren. Kann Ole wieder in seinen geliebten Kindergarten?

Schon während des stationären Aufenthaltes kam es zum ersten Kontakt zwischen der Familie und der Nachsorgeeinrichtung SeeYou im PATRIZIA KinderHaus Hamburg. Eine Nachsorgeschwester bot Ole und seiner Familie ihre Unterstützung an. In ausführlichen Gesprächen wurde der Bedarf der Familie ermittelt und mögliche Lösungen angeboten. Auch die Entlassung aus der Klinik wurde organisiert. Im weiteren Verlauf dieser sozialmedizinischen Nachsorge besuchte die Nachsorgeschwester mehrmals die Familie zu Hause. Dort wurden viele Fragen rund um Diabetes, Ernährung und Prognose besprochen. Dazu konnte die Familie die Handhabung des Diabetes unter fachkundiger Aufsicht zu Hause üben. So erlernten Oles Eltern den sicheren Umgang mit seiner Diabeteserkrankung.

Nachdem die Mutter den Kindergarten über die Diagnose informiert hatte, reagierte dieser zunächst zögerlich Ole weiterhin zu betreuen. In der ersten Zeit musste die Mutter im Kindergarten mehrfach täglich Blutzuckerkontrollen bei Ole durchführen und die Ernährung steuern. Die Erzieherinnen wurden dann durch die Nachsorgeschwester vor Ort geschult. Trotzdem bestand in der ersten Zeit eine große Unsicherheit bei der Betreuung von Ole, da bisher niemand aus dem Erzieherteam eine Berührung mit der Erkrankung Diabetes hatte. Die Nachsorgeschwester ermutigte und bestärkte die Mutter viel Zeit im Kindergarten zu verbringen, um so den Erzieherinnen Sicherheit zu geben.

Ole’s Familie haben die Besuche der Nachsorgeschwester Sicherheit und Bestätigung in der Handhabung des Diabetes gegeben. Es gab Zeit und Raum, um Fragen zu stellen und Schulungsinhalte zu vertiefen. Die Eltern konnten sich vergewissern, in alltäglichen und auch prägnanten Situationen richtig gehandelt zu haben. Auch die Schulung im Kindergarten, war eine große Entlastung für die Familie. So hilft Nachsorge bei einer schweren und chronischen Erkrankung wie Diabetes, bis das Leben gelingt.

2012_Ole

Ole im KinderHaus Hamburg

Über das PATRIZIA KinderHaus Hamburg

Für das Katholischen Kinderkrankenhaus Wilhelmstift in Hamburg, im Norden Deutschlands errichtete die PATRIZIA KinderHaus-Stiftung mit der „Stiftung Familienorientierte Nachsorge Hamburg SeeYou“ 2008 eine Nachsorgeeinrichtung.

Mehr erfahren

Spenden

PATRIZIA KinderHaus-Stiftung

IBAN: DE64 7208 0001 0160 0400 00
BIC: DRESDEFF720
Commerzbank Augsburg

PATRIZIA KinderHaus-Stiftung | BUILDING A FUTURE TOGETHER